Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Sonnenaufgang auf Rügen

 

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!“

 

Wenn ich die Sonne aufgehen sehe, dann geht bei mir mein Herz auf. Diese Momente im Sonnenaufgang möchte ich so gerne festhalten. Denn sie sind mein Symbol für neues Leben. Genau wie mein Sieg über den Brustkrebs, der Start in mein neues Leben. Ich hatte daher bereits frühzeitig in der Therapiephase den Sonnenaufgang als meinen positiven Anker ausgewählt.  Wenn ich mich an meine Fahrten ins UKE zur Chemo zurück erinnere, hat mich hier ganz oft der Sonnenaufgang begleitet. Und wenn mal nicht die Sonne schien, hatte ich unzählige Sonnenaufgangsbilder auf dem Handy. Um mich daran zu erinnern, ganz so wie auch Johannes Oerding es in seinem Lied „An guten Tagen“ besingt.

Auch heute noch liebe ich Sonnenaufgänge. Ich bleibe dafür auch schonmal mitten auf der Straße stehen. Ich wohne auf dem Dorf und da lässt der Verkehr das Gott sei Dank zu. Auf dem Rückweg von einer Geschäftsreise in Athen, auf dem Weg zum Flughafen hat sogar der Taxifahrer angehalten. Damit ich die morgendliche Sonne in voller Pracht fotografieren konnte. Er war der Meinung ein Schnappschuss aus dem fahren Auto sei nicht gut genug.

Meinen bisher schönsten Sonnenaufgang habe ich allerdings im Oktober 2018 auf Rügen erleben dürfen. Ich war mit meinem Sohn Leon und einer Freundin für einen Kurzurlaub in Prora. Auf Rügen habe ich sofort wohl gefühlt. Gewohnt hatten wir in der Jugendherberge Prora. Du gehst von hier nur wenige Schritte und schon bist Du am Strand mit Blick gen Osten über die Ostsee.

Und wisst Ihr was? Das gute an Sonnenaufgängen im Oktober ist, dass die Sonne erst um 7 Uhr aufgeht. Wir hatten obendrein das beste Herbstwetter. So konnten wir bei klarem Himmel und zu einer sehr angenehmen Zeit das Auftauchen der Sonne aus dem Meer beobachten. Ich erinnere mich sehr sehr gerne an diese Woche auf Rügen zurück.

Hier noch ein Tipp falls Ihr mal auf Rügen seid. Besucht unbedingt den Rügen-Markt in Thiessow. Hier findet ihr allerlei Regionale Spezialitäten – köstlich und kunterbunt. Apropos Kunterbunt, auf dem Rügen-Markt habe ich 2018 Bea Keil kennengelernt. Ein Künstlerin aus Mecklenburg, die in Thiessow Ihre Aquarelle und andere Kunstwerke anbietet. Ich habe mich sofort in Ihre Bilder verliebt. Im Gespräch erfuhr ich, das Bea auch Bilder auf Bestellung malt. Und so war der Wunsch nach einem Bild als Erinnerung an diesen Urlaub schnell geäußert. Die passende Inspiration hatte Bea auch einige Tage später.  Und entstanden ist ein tolles Bild. Oben könnt Ihr es sehen, so hängt es bei mir im Wohnzimmer an der Wand. Den Stein, der auf dem Bild angebracht ist, den haben wir auf einer Wanderung unter den Kreidefelsen gefunden. Die Natur hatte ein Segelboot gemalt. Das passte so wunderbar zu dem Sonnenaufgang. Inzwischen habe ich einige Bilder mehr von Bea an meinen Wänden hängen. Also wenn Ihr auf Rügen seid, schaut doch mal bei bei Bea am Stand vorbei und bestellt gerne Herzliche Grüße von Susan.

http://www.einzig-bea-artig.de/farb-artig.html

2 Kommentare

  1. Roger Bruns-Wirth

    Nihil omnis totam qui nobis dolore totam. Vero temporibus ratione molestias modi rerum pariatur.

    Antworten
    • Susan Reppe

      Hallo Roger, lass uns nicht Lateiner gerne in Deutsch an Deinen Gedanken teilhaben. 🤩

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.